TRAVEL

USA-WASHINGTON D.C.

 

 

Der letzte Stop meiner Reise war ein unerwartetes Highlight. Ich hatte mir vom Besuch der Hauptstadt nicht allzu viel versprochen, wollte die Stadt eher „abhaken“, weil sie eh auf meiner Route lag aber mir war klar, dass Washington nicht mit New York vergleichbar sein würde. Aber gerade deswegen, waren die Tage in Washington, im Anschluss an meine anstrengende Woche in NYC, der perfekte Abschluss für meine Reise. Ich war in einem richtig chilligen Hostel, in dem ich einige Leute kennengelernt habe, mit denen ich dann abends feiern gegangen bin oder gekocht habe. Tagsüber habe ich allerdings, nachdem ich das Capitol an meinem zweiten Tag in D.C. besichtigt hatte, fast meine gesamte Zeit damit verbracht die National Mall auf und abzulaufen und ein Museum nach dem Anderen anzuschauen. Das Angebot ist wirklich unglaublich und alle Museen sind kostenlos. Wer kein Freak ist und vielleicht nur ein oder zwei Museen sehen möchte, dem würde ich auf jeden Fall das United States Holocaust Memorial Museum und das National Museum of Natural History (da wurde Nachts im Museum gedreht) ans Herz legen.

Beim Schreiben dieser drei kleinen Abschnitte über meinen kleinen Solo Trip ist mir gerade nochmal richtig bewusst geworden, wie viel ich in der kurzen Zeit unternommen habe, und dass ich extrem froh bin, mich alleine auf dieses kleine Abenteuer eingelassen zu haben.

 

 

xx Anna

 

 

previous post
next post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply