All Posts By

Anna

TRAVEL

SÜDAFRIKA-BOULDERS BEACH

 

Der ‚Pinguin-Strand‘ Boulders Beach liegt ungefähr 45 Minuten von Kapstadt entfernt in Simon’s Town. Es gibt ein Besucherzentrum, in dem man sich ein Ticket kaufen kann, um eine Art Fußweg entlang zu gehen, von dem aus man die Pinguine am Strand beobachten kann.  Obwohl es sehr unterhaltsam ist, die Pinguine im Wasser zu sehen, hat das Ganze was von Zoo. Es ist voll, überall sind Menschen mit ihren Kameras, und wirklich nah kommt man den Pinguinen auch nicht.

 

 

Also haben wir uns nach einer Weile entschieden an den Strand zu gehen, der einige Minuten vom Besucherzentrum entfernt war, um noch vielleicht doch noch ein paar Pinguine aus der Nähe zu sehen. Wir wurden nicht enttäuscht, denn auch wenn am eigentlichen Strand nur Touristen und ein paar Pinguine auf einem Felsen waren, konnten wir beobachten, wie sich hin und wieder ein paar Menschen durch einen Felsspalt im Wasser gequetscht haben, und auf der anderen Seite verschwunden sind. Das haben wir dann auch gemacht und sind im Pinguin Paradise gelandet :). Neben dem überlaufenden Strand gab es nämlich noch eine kleine Bucht, in der die Pinguine mit den Besuchern im Wasser geplanscht haben, und dabei wirklich zufrieden schienen. Ich war hin und weg und wir sind ein paar Stunden geblieben, um mit den Pinguinen zu chillen. Niemand, der Kapstadt besucht, sollte sich das entgehen lassen, also wenn Ihr an den Boulder’s Beach kommt, haltet Ausschau nach dem Durchgang zwischen den Felsen.

 

 

xx Anna

 

 

 

 

TRAVEL

SÜDAFRIKA-SAFARI

 

Für uns stand fest, dass wir während unserer Zeit in Kapstadt für einen Tag ins Inland fahren wollten, um eine Safari mitzumachen. Wir haben uns letztlich für einen Daytrip zum Aquila Safari Private Game Reserve entschieden und ich war begeistert. Wir wurden gegen 7 Uhr morgens abgeholt und die Fahrt zu Aquila hat zwischen 2 und 3 Stunden gedauert. Dort angekommen haben wir zuerst Lunch gegessen und uns etwas das Resort angeschaut. Ich glaube beim nächsten Mal würde ich super gerne auch dort übernachten, weil die ganze Anlage echt cool war und man dann auch eine Sunrise Safari mitmachen kann.

 

 

 

Nach dem Essen ging es dann endlich los und wir sind losgefahren. Die nächsten Stunden waren echt unglaublich und ich war überglücklich so nah an die Tiere heranzukommen und zu sie beobachten. Ich dachte vorher eigentlich nicht, dass mich das irgendwie emotional machen würde, aber das war wirklich ein besonderes Erlebnis für mich.

 

 

 

Obwohl wirklich viele Besucher im Resort und in der Anlage unterwegs waren, und das Ganze schon fast einer Massenabfertigung glich würde ich jederzeit zurückkommen, um einen weiteren Tag bei Aquila Safari zu verbringen.

 

 

xx Anna

TRAVEL

SÜDAFRIKA-KAPSTADT

Als ich im Februar 2017 das erste Mal nach Kapstadt gekommen bin, habe ich mich schon im Uber auf dem Weg vom Flughafen zu unserem AirBnB in diese wunderschöne Stadt verliebt. Kapstadt hat einen ganz eigenen Vibe und man kann sich eigentlich nur wohlfühlen. Wir haben in einem richtig coolen AirBnB in einen Appartmentgebäude mit Security, Fitnessstudio und Pool gewohnt. Für uns war das echt perfekt, weil das Gebäude einerseits eine Hotelatmosphäre hatte, wir aber trotzdem in einer gut ausgestatteten kleinen Wohnung gewohnt haben und somit eine richtige Küche und insgesamt mehr Platz hatten, als in einem Hotelzimmer. Der Sommer in Kapstadt dauert von Mitte November bis Ende Februar und für mich ist der Februar die perfekte Zeit um nach Kapstadt zu reisen, weil es nicht mehr so voll ist aber trotzdem noch super warm. Mir hat an Kapstadt am besten gefallen, wie vielfältig die Stadt ist, man hat den Strand, die Berge und die Stadt so nah zusammen und kann in einem Tag extrem viel erleben. Wir sind ausschließlich mit Uber herumgefahren, weil das extrem günstig und ziemlich sicher ist. Abgesehen von einer Ausnahme waren auch alle unsere Fahrer extrem nett und lustig. Weil wir wirklich viel gemacht haben während wir in Kapstadt waren habe ich eine kleine Liste zusammengestellt mit meinen Highlights, die man nicht verpassen sollte, wenn man in Kapstadt ist.

1. Lion’s Head

Ich empfehle wirklich jedem den Lion’s Head Hike zu machen. Ich habe mir vorher Vlogs angeschaut und hatte ehrlich gesagt etwas Angst vor dem Hike, weil ich Höhenangst habe und man an einigen Stellen schon ein bisschen klettern muss. ABER im Endeffekt hat mir der Hike super viel Spaß gemacht und der Ausblick am Ende belohnt einen für alles. Ich würde unbedingt daran denken zumindest Sneaker anzuziehen, wenn man ganz nach oben will könnte das in Flipflops oder Birkenstocks schwierig werden. Außerdem unbedingt Sonnencreme und Wasser mitnehmen, da man auf dem Berg die ganze Zeit der Sonne ausgesetzt ist. Den Lion’s Head Hike kann man immer wieder machen und es ist jedes Mal wieder aufs Neue besonders. Wenn ich das nächste Mal in Kapstadt bin möchte ich auf jeden Fall mal zu Sonnenaufgang hoch.

2. The Neighbourgoods Market

OMG! Der Neighbourgoods Market war eines unser absoluten Highlights in Kapstadt. Der Markt findet jeden Samstag von 9:00-15:00 Uhr in der Old Biscuit Mill statt und ist wirklich unglaublich cool. Zum einen gibt es Stände mit Kunst, Mode, Einrichtungsgegenständen usw. aber da der Platz in unseren Koffern sowieso schon knapp war haben wir uns auf den Food Market konzentriert. Es gab wirklich alles was man sich vorstellen kann von Woodfired Pizza über Smoothies, Juices, Burger, Kuchen, Schokoladen, Waffeln, Falafel, Brote, Salate, Bowls und ich könnte noch ewig so weiter machen ich schätze es gab bestimmt an die 90(?) verschiedenen Stände und wir haben es geliebt. Leider waren wir nur zwei Samstage in der Stadt, aber an beiden haben wir einige Stunden auf dem Market verbracht. Die Atmosphäre ist wirklich total cool, alle genießen ihr Wochenende und sitzen in der Sonne und essen. Meistens gibt es auch noch Live Musik. Also, wer in Kapstadt ist, sollte sich den Neighbourgoods Market nicht entgehen lassen.

http://www.neighbourgoodsmarket.co.za/blog/

3. Sunset am Signal Hill

Schnappt euch eine Decke und Snacks und fahrt zum Signal Hill um euch in Prime Position anzuschauen wie die Sonne im Meer verschwindet. Kapstadts Sonnenuntergänge sind einfach unglaublich. Romance Level 100.

4. Victoria Wharf Shopping Center

Die V&A Waterfront in der sich die Victoria Wharf Mall befindet, ist glaube ich der „touristischste Ort“ an dem wir waren. Während ich im City Center fast keine Shops gesehen habe, die ich kannte, gibt es hier von Zara über Topshop bis zu Gucci wirklich viele Labels und einem Dach und das in einer wirklich schönen und wohl klimatisierten Atmosphäre. Wir haben nur einen Tag in der Mall verbracht, weil es in Capetown so viel mehr zu tun gibt, aber wer mal ein bisschen schlechteres Wetter erwischt und Lust auf Shopping hat, macht mit dem Victoria Wharf nichts falsch. Zur V&A Waterfront gehören auch jede Menge süße Cafes und Restaurants und vor der Tür steht direkt das Riesenrad.

http://www.waterfront.co.za/shop/overview

5. Table Mountain

Wir haben 5! Mal versucht auf den Tafelberg zu kommen und es hat nicht geklappt. Insgesamt 4 Mal sind wir zur Gondelstation gefahren um auf den Tafelberg zu gondeln und jedes Mal hat die Station, kurz bevor wir ankamen geschlossen, weil es zu windig war. Der 5. Versuch war an unserem vorletzten Tag und als die Station wieder wegen Wind geschlossen hatte, haben wir uns spontan entschlossen einfach hoch zulaufen. Da wir aber geplant hatten zum Sunset hoch zu fahren und der Hike natürlich viel länger dauert als eine Gondelfahrt, wurde es schon nach ca. einer Stunde laufen langsam dunkel und es hat angefangen ziemlich stürmisch zu werden. Da wir auch irgendwie vom Weg abgekommen waren und uns ein Mann den wir getroffen haben gesagt hat, dass wir mindestens noch zwei Stunden brauchen würden, haben wir uns dann entschlossen aufzugeben und umzukehren. Alles Andere wäre unvernünftig gewesen und mein Freund hat mir als Trostpflaster ein Eis gekauft, aber ich war trotzdem ein bisschen enttäuscht. Ein weiterer Grund schnell nach Kapstadt zurückzukehren.

Es gibt in Kapstadt und Umgebung noch so viel mehr zu erleben, dies sind nur ein paar Dinge, die ich jederzeit wiederholen würde und jedem empfehle, der das erste Mal nach Kapstadt reist..

xx Anna

TRAVEL

USA-WASHINGTON D.C.

 

 

Der letzte Stop meiner Reise war ein unerwartetes Highlight. Ich hatte mir vom Besuch der Hauptstadt nicht allzu viel versprochen, wollte die Stadt eher „abhaken“, weil sie eh auf meiner Route lag aber mir war klar, dass Washington nicht mit New York vergleichbar sein würde. Aber gerade deswegen, waren die Tage in Washington, im Anschluss an meine anstrengende Woche in NYC, der perfekte Abschluss für meine Reise. Read More »

TRAVEL

USA- NEW YORK CITY

 

Am 4. Tag meiner Reise bin ich mit dem Bus von Boston nach NYC gefahren. Ich war davor noch nie in New York gewesen und hatte eigentlich damit gerechnet mich auf den ersten Blick in die Stadt zu verlieben, was allerdings nicht der Fall war. Ich habe zwar in Manhattan übernachten, aber der Bus mit dem ich von Boston gekommen bin, hat zuerst die Bronx durchquert und ich hatte an jeder Kreuzung Angst, dass der Bus plötzlich anhält und ich aussteigen muss. In Manhattan angekommen, hat mich die Umgebung zwar nicht mehr ganz so sehr eingeschüchtert aber der Struggle war trotzdem noch nicht beendet. Read More »

TRAVEL

USA-BOSTON

Im September 2016 bin ich im Anschluss an meine Zeit auf Sardinien, auf einen kleinen Solo Trip in die USA aufgebrochen. 2,5 Wochen lang habe ich Sightseeing in Boston, New York City und Washington D.C. gemacht, bin so viel gelaufen, wie noch nie zu vor und habe zum einen wahnsinnig viel über mich selbst nachgedacht, aber auch einige interessante Menschen kennengelernt. Ich war damals sehr froh darüber, die Reise allein zu machen, allerdings war ich da auch noch Single. Im Nachhinein denke ich, dass es zu zweit auf jeden Fall mehr Spaß gemacht hätte, es für mich aber gut war, alleine unterwegs zu sein. Read More »

TRAVEL

ITALIEN-SARDINIEN

Nachdem die Monate Juni und Juli, aufgrund der Klausurenphase und ein paar anderer Kleinigkeiten ziemlich anstrengend für mich waren, habe ich meine eigentlichen Pläne für den August kurzfristig über den Haufen geworfen und war überglücklich, als ich dann am Anfang des Monats ganz spontan die Möglichkeit bekommen habe, zwei Wochen auf Sardinien zu verbringen. Wie ihr seht ist die Insel wunderschön, und ich würde jeder Zeit zurückkehren. Read More »

FOOD

NO BAKE RASPBERRY CHEESECAKES

 

Nachdem eine Freundin und ich am Freitag ohne Rezept versucht haben, eine Apfel-Vanillepudding-Tarte, die meine Mama im Winter öfters macht, nachzubacken und uns das überhaupt gar nicht gelungen ist, war ich eigentlich nicht sonderlich motiviert, dieses Wochenende noch ein weiteres Rezept auszuprobieren. Read More »

PERSONAL

TED- IDEAS WORTH SPREADING

Ich höre mir eigentlich immer Podcasts oder irgendwelche Talks an, wenn ich koche, putze oder aufräume und gerade keine Lust auf Musik habe. Meistens höre ich TED Talks, weil die in der Regel maximal 20 Minuten dauern und es wahnsinnig viele zu den unterschiedlichsten Themen gibt. Read More »

TRAVEL

RUSSLAND-SANKT PETERSBURG

 

Dass meine Reise nach Russland mittlerweile schon ewig zurück liegt, kann man leicht daran erkennen, dass ich auf dem Bild oben noch meine Naturhaarfarbe habe. Allerdings habe ich letzte Woche auf einer alten Festplatte diese Fotos gefunden, die ich damals auf einem Schüleraustausch in Sankt Petersburg und Weliki Nowgorod gemacht habe und die ich jetzt gerne teilen möchte.

Read More »